Paarsexualtherapie

Geld, hatte sich herausgestellt, war genau wie Sex. Du hast an nichts anderes gedacht, wenn du’s nicht gehabt hast, und du hast an andere Dinge gedacht, wenn du es hattest. James Baldwin

 

Einer der wunden Punkte in vielen (langjährigen) Paarbeziehungen und Beziehungsstilen (homo, hetero, bi, trans ...) ist, dass Intimität, Verbundenheit und Liebe füreinander weiterhin stark sind, dass aber das erotische Begehren bei einem der Partner*innen reduziert oder ganz abhanden gekommen ist.

 

Oft stellen sich dann beim sexuell und erotisch weiterhin stärker interessierten Gegenüber Gefühle der Verunsicherung, Frustration, Traurigkeit und Ärger ein. So strahlt eine scheinbar punktuelle Störung der Sexualität auf weite Bereiche der Liebesbeziehung aus und kann diese extrem belasten und auch gänzlich in Frage stellen.

 

Ich biete Ihnen einen paartherapeutisch-sexualwissenschaftlich fundierten und geschützten Rahmen, um die verkehrsfreie Zone (so mein Lehrer Prof. Dr. Ulrich Clement) wieder verlassen zu können.

 

Auch andere Themen können Paare sehr verunsichern und beunruhigen:

  • Spezielle oder ungewöhnliche sexuelle Vorlieben und Fetischismen
  • Sexuelles Suchtverhalten (Hypersexualität)
  • LGBTIQ*-bezogene Beziehungs- und Sexthemen
  • Bi- und Homosexualiät in nominell heterosexuellen Paarbeziehungen
  • Herausfordernde bzw. ungewöhnliche sexuelle Beziehungskonstellationen oder Beziehungsmodelle
  • ...

Gerne bespreche und kläre ich mit Ihnen auch offenbar schwierige und ungewöhnliche sexuelle Themen und Anliegen.

 

Paarsexualtherapie mit Therapeut*innenpaar

 

Desweiteren haben Sie die Möglichkeit, mit meiner Kollegin Silke Wahnfried und mir, als Team zu arbeiten, was zwei unterschiedliche und interessante therapeutische Perspektiven eröffnet.

 

Terminvereinbarung Online

Fragen & Antworten

Kosten